4                       Einsätze 2009

01 31.01.09 20:00 Feuer 1 - Kaminbrand, Rurich Schloßstraße Info s.u.
02 05.02.09 10:13 GSG - C2 - starker, stechender Geruch, Industriegebiet Baal-Doveren, Ottostraße Info
s.u.
03 17.02.09 03:59 BMA - Industriegebiet Baal-Doveren, Benzstraße  
04 17.02.09 19:09 BMA - Industriegebiet Baal-Doveren, Benzstraße  
05 13.03.09 14:29 Brand einer Elektro-Filteranlage, Industriegebiet Baal-Doveren, Ottostraße Info s.u.
06 03.04.09 19:01 Feuer 2 - Zimmerbrand, Doveren Holzapfelstraße  
07 15.04.09 02:38 BMA- Baal, Pastor-Bauer-Platz  
08 04.05.09 18:51 BMA- Industriegebiet Baal-Doveren, Porschestraße  
09 01.06.09 11:20 Feuer 2 , Brennt Garage , Baal, Krefelderstraße  
10 07.07.09 19:38 BMA- Industriegebiet Baal-Doveren, Wankelstraße  
11 14.07.09 11:26 BMA- Industriegebiet Baal-Doveren, Porschestraße  
12 15.07.09 08:49 BMA Baal, Pastor-Bauer-Platz  
13 21.07.09 19:57 Sturm, Baum auf Straße B57  
14 21.07.09 20:34 Sturm, Baum auf Straße B57  
15 23.07.09   Sturm, Baum auf Straße B57  
16 23.07.09 14:44 BMA- Industriegebiet Baal-Doveren, Wankelstraße  
17 14.08.09 13:07 BMA- Industriegebiet Baal-Doveren, Ottostraße  
18 22.08.09 08:40 BMA- Industriegebiet Baal-Doveren, Ottostraße  
19 22.08.09 17:09 Feuer 2 - Kellerbrand, Baal, Humboldstraße Info
s.u.
20 27.08.09 18:03 Feuer 1 - unklare Rauchentwicklung, Rurirch, Schloß Rurich  
21 12.09.09 05:12 BMA- Industriegebiet Baal-Doveren, Ottostraße  
22 12.09.09 12:53 BMA- Industriegebiet Baal-Doveren, Ottostraße  
23 02.10.09 06:45 BMA- Industriegebiet Baal-Doveren, Porschestraße  
24 18.10.09 17:09 BMA Baal, Pastor-Bauer-Platz  
25 22.10.09   BMA- Industriegebiet Baal-Doveren, Porschestraße  
26 27.11.09 00:55 BMA-tel. bestätigte Feuermeldung, Industriegebiet Baal-Doveren, Ottostraße, Brand im Kompressorraum  
27 03.12.09 22:30 BMA- Industriegebiet Baal-Doveren, Porschestraße, brennender Handtuchspender  

zu 01:
Gemeldet wurde ein Kaminbrand auf der Schloßstraße in Rurich.
Eingesetzt wurde nur das örtliche TSF-W der LG Rurich.
Es handelte sich um ein Einfamilienhaus in eingeschössiger Bauweise.
Die Beheizung des Hauses findet noch durch Öfen statt.

Es hatte sich der Kamin entzündet.
Die Räume wurden kontrolliert und es wurde ein Kaminkehrgerät eingesetzt.
Der Schornsteinfeger wurde informiert.

Keine besonderen Vorkommnisse.

zu 02:
Infolge einer freigesetzten Gaswolke sind am Donnerstagvormittag im Gewerbegebiet Baal insgesamt zehn Personen mit Atemwegsbeschwerden in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Die Gaswolke trat auf dem Gelände einer im Gewerbegebiet ansässigen Firma auf. Die Firma bereitet chemische Abfallstoffe wieder auf. Der Grund für den Austritt war eine chemische Reaktion, die sich wegen einer fehlerhaften Mischung von chemischen Substanzen ereignete. Die Gaswolke zog auf das Grundstück eines benachbarten Betriebes, auf dem Mitarbeiter Außenarbeiten verrichteten und durch die Dämpfe in Mitleidenschaft gezogen wurden. Insgesamt mussten 34 Personen mit Atembeschwerden vom Rettungsdienst versorgt werden. Zehn dieser Verletzten mussten nach einer notärztlichen Erstversorgung mit Atemwegsreizungen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Eine ernsthafte Gefahr für angrenzende Wohngebiete bestand zu keinem Zeitpunkt, da sich die Gaswolke zunehmend auflöste. Vorsorglich wurden dennoch die Zufahrtsmöglichkeiten zum Gewerbegebiet vorübergehend gesperrt. Die Heinsberger Kriminalpolizei hat in Zusammenarbeit mit dem Amt für Arbeitsschutz die Ermittlungen aufgenommen. ( Quelle AZ-online.de )


zu 05:            
Hückelhoven-Baal. Nach einem Brand bei der Firma Leeser an der Ottostraße im Industriegebiet Baal am Donnerstag mussten zehn Opfer mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Wie die Hückelhovener Feuerwehr mitteilte, wurde sie gegen 14.31 Uhr durch einen Brandmeldealarm in Kenntnis gesetzt. Aus ungeklärter Ursache war die Filteranlage einer Maschine in der Produktionshalle in Brand geraten, so stellte Einsatzleiter, Brandinspektor Norbert Houben, nach der ersten Erkundung fest. Drei Trupps unter Atemschutz löschten das Feuer. Im Einsatz waren neben der Verwaltungsstaffel der Wehr auch der Zug drei (Baal, Rurich und Doveren) und die QVC-Werkswehr. Nachdem mehrere Mitarbeiter über Atembeschwerden klagten, untersuchte der Notarzt 22 Werksangehörige, zehn mussten in umliegende Krankenhäuser eingewiesen werden. ( Quelle AZ-online.de )         

zu 19:
Hückelhoven. Nach einer Explosion ist am Samstagnachmittag der Keller eines Einfamilienhauses an der Humboldtstraße ausgebrannt.Die beiden 62 und 59 Jahre alten Hausbewohner mussten mit leichten Rauchvergiftungen ins Krankenhaus Erkelenz gebracht werden. Sie hatten laut Polizei gegen 17.10 Uhr im Keller eine Explosion gehört und den Brand bemerkt. Die Feuerwehr konnte das Feuer, das offensichtlich vom Partykeller ausging, zunächst nur von außen löschen. Die Löscharbeiten von der Wohnungstüre in den Keller wurden durch extreme Rauchentwicklung erheblich erschwert. Das Haus ist zur Zeit nicht mehr bewohnbar. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Es entstand erheblicher Sachschaden.




zu 26:
Im hinteren Bereich des Kompressorraums brannte ein Kompressor. Das Feuer wurde mit 1 C-Rohr von 2 Trupps unter Atemschutz gelöscht. Anschließend wurde die Einsatzstelle mit einem Hochdrucklüfter belüftet.
          
zu 27:
Ein brennender Handtuchspender hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Das Feuer selbst wurde durch einen Sprinkler gelöscht. Die Einsatzkräfte kontrollierten unter Atemschutz die Einsatzstelle und stellten die Brandmeldeanlage zurück.                       
               

Nach oben